Fassadendämmung

Fassade ausrichten und dämmen leicht gemacht

Der Fassade, als großflächiger Teil der Gebäudehülle, dient sowohl bei der energetischen Altbausanierung, als auch beim Neubau ein wichtiges Augenmerk. Je nach Objekt sind unterschiedliche Kriterien von Bedeutung:

 

 • Variabilität in der Dämmstärke

 • Möglichkeit, die Fassade auszurichten

 • Schnelle Montage – am besten mit leichten Elementen

 • Möglichst wenig Wärmebrücken

 • Die Fassadengestaltung sollte sowohl mit Plattenwerkstoffen, Massivholz und Wärmedämmverbundsystemen möglich sein.

 

 

Die Lösung mit dem Universalexpander und der FT-Tasche

Mit den drei unterschiedlichen Taschen und den in sechs Breiten lieferbaren Universalexpandern, können Sie Dämmstärken von 145 mm bis 345 mm erreichen. Die vorgebohrten Taschen werden an die Fassade gedübelt. Die Auswahl der zugelassenen und geeigneten Dübel liegt in der Verantwortung des ausführenden Unternehmens. Die Materialstärke des Riegels beträgt nur 40 mm, dass heißt für Sie: Keine teueren Schwerlastdübel! Die Montage ist denkbar wirtschaftlich: Sie stellen den Universalexpander auf das untere Abschlußbrett und können Unebenheiten der Wand in der Tasche ausrichten. Das Element wird bequem mit einer Hand ausgerichtet und mit der Anderen verschraubt. Der UE 85 wiegt nur 1,6 kg/lfm!

 

 

Montageempfehlung: Montage der Wandtaschen

Die Wandtaschen sind 60 cm lang. Wir bieten diese Elemente bewusst nicht durchgehend an, ein Vorteil, den Sie spätestens bei sehr unebenen und krummen Wänden zu schätzen lernen. Jeder Expander benötigt auf seiner Länge von 240 cm lediglich zwei Taschen. Der Längsstoss der Universalexpander muss in der Wandtasche erfolgen. Der Universalexpander wird in die Tasche eingeschoben und mit 25 mm Grobgewinde-Holzschrauben befestigt. Auf die Taschenlänge von 60 cm muss der Universalexpander mit sechs Schrauben verbunden werden. Im Eckbereich des Gebäudes drei Taschen pro Expander.

 

 

Praxis Tipps

 

Einblas-Dämmstoffe

Bei der Verwendung von Einblasstoffen wie Zellulose, kann der Abstand von 40 mm zwischen den FB-Taschen und der Wand zu groß sein. Kleben Sie auf den Riegel einfach einen Klebestreifen und der DämmRaum ist optimal zum Ausblasen vorgerichtet. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie vor der Montage der FT rückseitig einen Glasvließstreifen auftackern, diesen zwischen Wand und FT einklemmen, nach der Montage der UE umschlagen und mit einem Schlagtacker befestigen - fertig!

 

Helfende Hand

Nutzen Sie den unteren Abschluss als „helfende Hand”. Nach der Montage des unteren Abschlussbrettes und der Fassadentaschen können Sie die Universalexpander alleine montieren, das gesamte Element in 2,40 Meter Länge wiegt - je nach Ausführungsart – nur zwischen 3 und 5 kg.

 

Die hinterlüftete Fassade

Bei der Montage von hinterlüfteten Fassaden sind nicht rostende Verbindungselemente zu verwenden.

 

Statik

Die Belastbarkeit unserer Konstruktion beträgt 50 kg / qm. Im Download Bereich finden Sie die Standsicher-heitsberechnung für unser System zum vertieften nachschauen oder für den Download.

 

Vergleichbare Systeme

Prinzipiell gibt es zwei Varianten die am häufigsten eingesetzt werden: Doppelstegträger und Konstruktionsvollholz. Doppelstegträger bieten im Vergleich zum Vollholz den Vorteil von geringen Holzquerschnitten. Problematisch wird es jedoch wenn es ans ausrichten geht. In der Regel werden die Träger mit Metallwinkeln an die Fassade montiert – machen Sie das mal, wenn Sie 40 mm ausrichten müssen. Die Verwendung von massiven Holzbalken bei deiner Dämmstärke von – sagen wir mal 20 cm- bringt neben der Problematik des Ausrichtens  eine weitere Aufgabe mit sich: die Befestigung mit Schwelastankern an die Fassade: teuer und arbeitsintensiv. Testen Sie unser System mit der Tasche, Sie werden sehen, dass sich  die oben beschriebenen Probleme in Wohlgefallen auflösen.

 

Copyright © 2014 Hi

Frank Düchting

Hi